INSTAGRAM – MIT POWER-HASHTAGS ZU 65% MEHR REICHWEITE

VorDenker_Socialmedia_mit_Hashtags_zu_65_mehr_Reichweite
Share on facebook
Share on email
Share on pinterest
Die vergessene Geheimwaffe – Hashtags! Hashtags können euch einen wahren Reichweiten Boost verschaffen, wenn Ihr sogenannte Power Hashtags verwendet. Dabei sind einige Dinge zu beachten, die Beitragsstärke, die Anzahl, die Auswahl, die Sprache, Hashtags in euren Storys etc. Um diese für euch passenden # zu finden, gibt es in diesem Blog eine Schritt für Schritt Anleitung.

Inhaltsverzeichnis

Wissenswertes zum Anfang

Hashtags sind die CEO Suchmaschine von Instagram. Das bedeutet, es sind Schlagwörter versehen mit dem Rautezeichen, um sie einfach und schnell zu finden. #wichtig!

Dabei werden keine Leerzeichen gesetzt und alles kleingeschrieben. Das Raute Zeichen # ist nur am Wortanfang. Es können pro Posting im Feed bis zu 30 Stück Hashtags vergeben werden.

 

Diese Hashtags haben bei Instagram eine wichtige Rolle, bei z. B. Facebook sind sie unwichtig, da bei Facebook der Algorithmus alle geschriebenen Wörter bei Postings – auch ohne # – als Schlagwörter nützt und Facebook selbst die Relevanz der Schlagwörter wertet. Instagram macht das nicht.

 

Die Wichtigkeit von guten Hashtags kann man an den Beispielbildern erkennen. Darauf sind die Insights eines meiner Bilder zu sehen. Dabei sind über 9.000 Impressionen nur über Hashtags generiert worden – bei nur ca. 5000 Followern.

VorDenker_Social_Media_Instagram_Reichweite_Hashtags

Ran an die POWER – Hashtags!

 

ZU BEITRAGSSTARKE HASHTAGS SIND SINNLOS UND BRINGEN NICHTS!

Sobald Ihr bei euren Bildern im Text, in eurer Story oder in den Kommentaren mit # beginnt und ein Wort eingebt, wird mir die Beitragssumme unter dem Wort angezeigt. Z. B. #lifestyle (ca. 177 Millionen Beiträge) Klingt gut, oder? – Nein. Leider ist das Gegenteil der Fall.

BEITRAGSSCHWACHE HASHTAGS MIT CA. 1000- 50.000 BEITRÄGEN SIND DIE EFFEKTIVSTEN. DIE ABONENNTEN DIESER HASHTAGS WERDEN DEIN POSTING WAHRSCHEINLICHER SEHEN.

Wer Bilder mit zu beitragsstarken Hashtags postet, hat viel unnötige Konkurrenz. Wenn einige Millionen einen bestimmten Hashtag abonniert haben, würde ein Posting mit eben diesem Schlagwort gerade einmal einen Wimpernschlag lange im Feed der Abonnenten des Hashtags Bestand haben, da Tausende andere Bilder (vielleicht bessere, oder von einem höher gerankten Instagramer) in demselben Augenblick gepostet würden. Dazu gehören auch alle #instalife, #instafollow, #followforfollow #instafoto #picoftheday etc.

 

Die Anzahl

 

Man kann 30 Stück. Hashtags vergeben. Ob man wirklich alle 30 Stück nutzen sollte, ist umstritten. Hier gibt es Experten, die der Überzeugung sind, dass für den Algorithmus, nur bis 20 sinnvoll sind, ich hingegen habe in der Praxis alles ausprobiert und bin deshalb der Überzeugung, dass mehr Hashtags auch mehr Reichweite bringen. Da die meisten meiner Bilder mit ähnlichem Inhalt sind, kann ich ruhig ca. 20 Hashtags nutzen, die ich eingespeichert habe und im Copy Paste*- Verfahren in die Kommentare einsetze. Im selben Kommentar gebe ich jeweils noch ca. 10 Stück freie Hashtags ein, die mir gerade als passend erscheinen.

20 STÜCK STAMM-POWER HASHTAGS + 10 STÜCK INDIVIDUELLE HASHTAGS

Warum selbst ein Kommentar verfassen mit den Hashtags – und nicht gleich in das Posting schreiben? Es sieht optisch besser aus, wenn beim Posting nur sehr passende Hashtags verwendet werden. Ich z. B. nutze dort nur ca. 3-5 Schlagwörter. Zudem wird das Posting unnötig lange. Im Kommentar kann man eure Power Hashtags nur sehen, wenn man die Kommentare öffnet. Somit bleibt dieser kleine Trick ein wenig verborgen. Praxistipp! Ich speichere meine Power Hashtags in Google Keep, Drive etc. und wenn ich etwas poste, kopiere ich mir diese in die Kommentare. Das geht am schnellsten und muss mir nicht alle jedes Mal merken.

 

Die Auswahl

 

Bei der Auswahl bzw. Suche nach den passenden Hashtags ist viel Geduld gefragt. Je besser Ihr diese aussucht, desto mehr Reichweite werdet Ihr bekommen. Folgende Tricks und Tipps werden euch helfen.

WER BIST DU? – WAS BEKOMMEN DEINE FOLLOWER REGELMÄSSIG VON DIR ZU SEHEN?

Euer Profil – Eure Persönlichkeit vs. Eure Nische? Die meisten Instagram User fangen an Bilder vom täglichen Leben zu posten, die man selbst als „teilenswert – bzw. besonders cool“ empfindet. Diese Posting gehen demnach stark Richtung Lifestyle. Viele User machen sich starke Gedanken und beginnen mit der Zeit einen Schwerpunkt in ihren Postings zu setzten, wie z. B. Fitness, Eurer Leben mit Eurem Kind, Eure Haustiere, etc. Eine bestimmte Strategie wird euch in Instagram sehr helfen. Da ihr mit einem Schwerpunkt besser eure „Fangemeinde“ aufbauen könnt und ihr so einen besseren Wiedererkennungseffekt erreichen könnt. Ich z. B. poste viel Landschaftsfotografie, das sind auch meine Follower gewöhnt. Ich habe einen bestimmten Stil mit einer Farbwahl, Filter, etc. sodass meine Follower ohne meinen Namen meist schon wissen, wer das Bild gepostet hat. Deshalb kann ich auch gut viele recht ähnliche Hashtags verwenden.

 

Beispiele

 

#kitzbüheleralpen #tirol #visittirol #lovetirol #discovertirol #visitaustria #feelaustria #discoveraustria #visitaustria #dahoam #dahoamisdahoam #dahoamisamscheensten #heimat #kitzbühel #heimatliebe #dahoamindeberg #draussenunterwegs #morgenspaziergang #kitzalps #landschaftsfotografie #wetterfotografie #fotografierenlernen #hobbyfotografie #fotografierenmitleidenschaft etc.

Im Zweifel würden alle diese Hashtags wahrscheinlich immer passen.

 

SUCHE DEINEN INSTAGRAM ZWILLING!

Sucht Instagram – Seelenverwandte oder Profile, die Euch sehr gut gefallen und Ihr am liebsten nachmachen würdet. Auf Instagram gibt es Millionen Profile, die Wahrscheinlichkeit, dass es jemanden gibt, der Euch in Euren Werten und Lifestyle ähnlich ist, ist ziemlich wahrscheinlich. Sucht auch nach einer realistischen Größe – eine neue @kimkardashian zu werden klingt hervorragend – ist aber nicht mehr erreichbar. Also bitte an Nano- oder Micro- oder Influencer bis 40 Tsd. Follower halten und schauen für welche Bilder, wie welche Hashtags genutzt haben. (Achtung, bei Profilen mit gekauften Follower oder Likes wird es keine Hashtags geben. Dann lieber die Finger davon lassen.) Bei vielen Bildern mit Kindern könnte das z. B. in diese Richtung gehen: #mamablogger_a t#mamarazzi #mamabloggerin #liebemeinkind #mamaglück Immer darauf achten, dass die Hashtags nicht zu beitragsstark sind!

INSPIRATIONSQUELLEN

  • Lass Dich von Deinem Bild inspirieren. Was siehst Du darauf?
  • Denke an die Jahreszeiten #wintereinbruch.
  • Nutze das Wetter #endlichsonne. Nutze den Wochentag #hochdiehändewochenende.
  • Bedenke Deine Stimmung #montagsstimmung.
  • Hast Du ein besonderes Styling #strandoutfit.
  • Sobald Du ein passendes Schlagwort hast, suche damit einfach weiter. Entweder im Suchen-Feld, bei Deinem Posting oder in einem Kommentar einfach nach einem Hashtag suchen und Dir ähnliche passende von Instagram vorschlagen lassen. Es steht auch immer die Beitragsstärke dabei!

Die Sprache

 

Deutsch vs. Englisch Instagram hat seine Wurzeln in Amerika und ist weltweit stark aktiv. Deshalb glauben viele Nutzer auch englisch schreiben zu müssen, um diesem internationalen Flair gerecht zu werden. Das kann man natürlich machen – muss man aber nicht. Instagram ist inzwischen so groß, dass beinahe jede Sprache schon seine eigene Community besitzt. Wer seine Postings in Deutsch schreibt, sollte auch deutsche Hashtags nutzen und dasselbe gilt auch für die englische Sprache. Es sollte immer zusammenpassen – authentisch sein ist IMMER das Wichtigste. Folgende Dinge müssen beachtet werden:

  • Die gleiche Sprache bei Postings, Hashtags und auch bei Storys. Immer die gleiche Sprache für die Follower sprechen, damit diese euch auch verstehen können.
  • Die Zeitzonen der Follower bedenken. Englische Follower sind z. B. in Amerika 6 Zeitzonen zurück. Am Morgen ein Bild in Österreich zu posten mit englischen Hashtags wird bei schlafenden Followern in Amerika nicht beachtet werden.

Englische Hashtags sind zum Teil vielfach so beitragsstark wie z. B. deutsche. #sunset mit 217 Mil. Beiträgen zu #sonnenaufgang 1 Mil. Beiträge. (Achtung … Beide wären nicht ideal!) Einen passenden Hashtag in englischer Sprache zu finden ist viel schwieriger als einen Vergleichbaren in Deutsch.

 

Apps

 

APPS ALS INSPIRATION?

JA! HILFE? – NEIN!

Hashtag Generatoren Es gibt Apps mit sogenannten vorgefertigten Hashtags. Die sind vielleicht für eine Ideenfindung gut, aber bringen in der Regel nichts, da die vorgeschlagenen Schlagwörter in den Kategorien ebenfalls zu groß sind. #urlaub #sonne #strand oder womöglich noch #vacation (ca. 100 Millionen Beiträge) #sun (ca. 222 Millionen Beiträge) #beach (ca. 219 Millionen Beiträge) verschwenden nur eure wertvollen 30 Stück Hashtags.

 

Hashtags in eurer Story!

 

Hashtags in der Story zu verwenden ist ebenfalls sinnvoll, da diese bei allen Abonnenten der Hashtags in der Story angezeigt werden. Das ist eine gute Möglichkeit zur Reichweitenerhöhung. Aber Achtung es funktioniert nur 1 Hashtag. Alle extra im Textmodus verfassten Hashtags bringen hierfür nichts. Obwohl ich sehr gerne extra noch lustige Hashtags reinschreibe, nur so zum Spaß. #ichbinebenlustig #hashtagexpertoderso #hashtag etc. (Kann sein, dass nur ich das lustig finde)!

 

Sofort umsetzen!

 

Begebt Euch auf die Suche nach Euren perfekten Power – Hashtags.

  1. SELBSTANALYSE AUFGABE Was poste ich gerne?
  2. MIN. 3 INSTAGRAM ZWILLINGE SUCHEN Welche Hashtags nutzen die?
  3. POWER HASHTAGS Wer hat ähnlichen Inhalt?
  4. INSPIRATION Wie viele Beitragszahlen haben diese?
  5. HASHTAG ANALYSE Wie gut sind die Hashtags? Sind sie zu schwach oder zu stark?
  6. ABSPEICHERN & bei Bedarf im Copy Paste Verfahren Arbeiten

Geduldig und fleißig sein! Jetzt heißt es ordentlich recherchieren, suchen, stöbern, nachschauen und vor allen Dingen geduldig sein. Diese Suche kann ein paar Tage dauern, wird sich aber lohnen. Sucht Euch ähnliche Profile, ähnliche Bilder und schaut, ob Ihr die verwendeten Hashtags nutzen könnt. Dabei wählt bitte Profile mit mehr als 3.000 Followern aus, die haben meist ihre Power Hashtags bereits gefunden. Finger weg von Massen -Hashtags wie #instapic.

Kerstin Erber, M.A.

Kerstin Erber, M.A.

Autorin

Ich betreue seit vielen Jahren einige Unternehmen erfolgreich im Social Media Bereich. Zudem habe ich Wirtschaft und Marketing studiert und bin diplomierte Social Media Managerin. Für mich bedeutet Social Media eine perfekte Möglichkeit für echte Kundenkontakte, eine besondere Unternehmenspräsentation und eine ideale Basis, um sich von Ihren Mitbewerbern abheben zu können.